AH-Staffel 2, VfL Wingst - TSV Geversdorf   3:1

Die Wingster sind in einer guten Form und konnten aus den letzten fünf Spielen 10 Punkte holen. Auch diesmal gelang ein Sieg im Ortsderby gegen den TSV Geversdorf. In der 16. Minute sorgte Benjamin Winn für die 1:0-Führung der Gastgeber, die Thomas Sander in der 30. Minute zum 1:1 ausglich. Dem Gästeakteur Carsten Seebeck unterlief in der 60. Minute ein unglückliches Eigentor zur erneuten VfL-Führung. Acht Minuten später sorgte Sascha Tollkühn mit dem 3:1 für die Entscheidung.

 
Liebe Fußballfans,
 
bitte unterstützt uns am morgigen Sonntag um 15 Uhr beim wichtigen Heimspiel der 1. Herren gegen die TSG Nordholz. Ich hoffe, wir sehen uns bei herrlichem Frühlingswetter und guter Verpflegung auf dem Dobrock.

Frauen Bezirksliga West, VfL Wingst - TSV Timke 4:0

Von Beginn an übernahmen die Wingsterinnen das Kommando und bestimmten das Spiel. In der 23. Minute setzte sich Julia Rieper links im Strafraum durch, legte den Ball quer und Marle Westphalen schoss den Ball zum 1:0 ins Tor. In der 37. Minute wurde Julia Rieper kurz vor der Torlinie gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte Sabrina Steinberg zum 2:0. In der 44. Minute spielten die Gäste auf Abseits übersahen aber eine eigene Spielerin bei der Torhüterin. Lena Nullmeyer nahm den Pass in die Spitze auf und versenkte den Ball zum 3:0-Halbzeitstand.

Altsenioren Ü50, SG Wingst/Oberndorf - TuRa Hechthausen  0:5

Etwas unerwartet und auch in der Höhe überraschend, unterlagen die stark ersatzgeschwächten Gastgeber dem Schlusslicht aus Hechthausen mit 0:5. Bis zur Pause war es ein ausgeglichenes Spiel und torlos wurden die Seiten gewechselt. Binnen 17 Minuten fielen dann die Tore. Mario Bösch (2), Stefan Bösch, Jürgen von Ass und Rainer Struck waren die Torschützen für das Gästeteam.  

Die von der Sportredaktion gewählte Überschrift in der NEZ/CN „VfL Wingst schmeißt den Trainer raus“ vom Dienstag über das Ende der Zusammenarbeit des VfL Wingst mit Lutz Hülsenberg gibt unbegründet Anlass zu Spekulationen, die hiermit seitens des Vereins aus dem Wege geräumt werden sollen und müssen. Lutz Hülsenberg hat sich im Verein nichts zu Schulden kommen lassen.