Zum Start in die neue Saison konnte sich die F-Juniorenmannschaft (U9) des VfL Wingst über einen neuen Satz Trainingsbälle freuen. Die Spieler und die Verantwortlichen bedankten sich bei der Inhaberin des Wingster Autohauses Möller, Katrin Möller, dafür mit einem großen Blumenstrauß. Schon seit vielen Jahren unterstützt das Autohaus Möller die Wingster Nachwuchsfußballer. Das Foto zeigt Ben-Ole Cyrol, Bo Flemming Zemke, Tjark Friemelt, Joris Heinsohn, Henning Winter, Sponsorin Katrin Möller und Trainer Frank Schumacher (hinten von links);
Lüder Monsees, Merle Katt, Nick Schumacher, Fabian Schildt und Nicklas Kaether (vorne von links); es fehlten Marlon Kruse und Sebastian Herron.  (sch/Foto: Privat)

               Wie begrüßen als neuen Sponsor das Media-Grillhaus aus Cadenberge!

                    

 

VfL Wingst - Ü32 Damen



Das Foto zeigt Sabine Hartmann, Gerlinde Hasselbusch,
Swantje Reuter, Trainer Johann Schult, Martina Buck (hinten von links).

Yvonne Cordes, Frauke Wichmann, Sabine Schäfer, Claudia Sahlke, Britta Klemp (vorne von links).

 

 

Saison 2009/2010 > Bezirksmeisterschaft

Die Frauen des VfL Wingst sicherten sich bei der erstmals ausgetragenen Bezirksmeisterschaft in Ahlerstedt mit drei Siegen und nur einem Gegentor verdient den Bezirksmeistertitel der Ü32-Frauen.

Damit haben sich die Damen für die Verbandsmeisterschaft im kommenden Jahr in Barsinghausen qualifiziert.



Kürzlich erhielt die erfolgreiche erste Dobrocker D-Juniorinnenmannschaft, die zur kommenden Saison als C-Juniorinnen des VfL Wingst starten, einen neuen Satz Trainingspullover von der Wingster Firma Albers, Mosterei und Hersteller von Biosäften überreicht. Dafür bedankte sich die Mannschaft mit einem kleinen Präsent beim rührigen Sponsor. Das Foto zeigt Trainerin Imke Dick, Stina-Maria Bebba, Melanie Drewes, Lisa Albers, Silja Brand, Denise Uhte, Sponsor Torsten Albers (hinten von links); Katja Walter, Rhodée van Rossum, Lara Schmidt, Merle Albers, Miriam Kallinna, Noémi Itgen (vorne von links); es fehlt Melina Meiert.

 

 "Reuter-Festspiele" in Ahlerstedt

 

ts. - Am Sonntag fand in Ahlerstedt die Ü32-Bezirksmeisterschaft der Frauen statt. Dabei erzielte die Wingster Angreiferin Swantje Reuter elf Treffer und schoss ihr Team so im Alleingang zum Titel. Die Wingsterinnen sind damit für die Landesmeisterschaft im kommenden Jahr in Barsinghausen qualifiziert. Nach der kurzfristigen Absage der SV Holtebüttel gingen nur vier Teams an den Start. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“, die Spielzeit betrug einmal 20 Minuten. Die Partien im Einzelnen:
VfL Wingst – TSV Eiche Neu Sankt Jürgen 6:0: Zunächst taten sich die Wingsterinnen etwas schwer, aber nach zehn Minuten war der Knoten geplatzt. Swantje Reuter begann ihren Torreigen und hörte erst beim Stand von 4:0 für den VfL wieder auf. Den fünften Treffer durfte Claudia Sahlke beisteuern, das letzte Tor dieser Begegnung besorgte Reuter dann wieder selbst.

VfL Wingst – FC Badenermoor 4:0: Auch die Badenermoorerinnen waren kein echter Prüfstein. Vier blitzsaubere Treffer von Swantje Reuter zeigten schnell, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Zum Schluss schonte sich die Mannschaft von Trainer Johann Schult etwas für das Endspiel um den Titel gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf.
VfL Wingst – SV Ahlerstedt/Ottendorf 3:1: Die stärker eingeschätzten Gastgeberinnen hatten dem „Reuter-Express“ des VfL nicht viel entgegen zu setzen. Den ersten Treffer überließ die Wingster Goalgetterin jedoch Britta Klemp, die nach einem Torwartfehler nur abzustauben brauchte. Danach schlug Reuter zweimal zu und sorgte für den verdienten Sieg. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Ahlerstedt markierte Britta Elmers. Der VfL Wingst sicherte sich mit drei Siegen und nur einem Gegentor verdient den Bezirksmeistertitel der Ü32-Frauen. Neben der SV Ahlerstedt/Ottendorf als Vizemeister hat er sich damit für die Verbandsmeisterschaft im kommenden Jahr in Barsinghausen qualifiziert.

 

                  

Das Team des VfL Wingst wurde Ü32-Bezirksmeister der Frauen: Sabine Hartmann, Lindi Hasselbusch, Swantje Reuter, Trainer Johann Schult, Martina Buck (hintere Reihe). Yvonne Cordes, Frauke Wichmann, Sabine Schäfer, Claudia Sahlke und Britta Klemp hatten gut lachen.

                    

Swantje Reuter war an diesem Tag nicht zu stoppen und markierte in drei Spielen elf Treffer.