Kürzlich erhielt die erfolgreiche erste Dobrocker D-Juniorinnenmannschaft, die zur kommenden Saison als C-Juniorinnen des VfL Wingst starten, einen neuen Satz Trainingspullover von der Wingster Firma Albers, Mosterei und Hersteller von Biosäften überreicht. Dafür bedankte sich die Mannschaft mit einem kleinen Präsent beim rührigen Sponsor. Das Foto zeigt Trainerin Imke Dick, Stina-Maria Bebba, Melanie Drewes, Lisa Albers, Silja Brand, Denise Uhte, Sponsor Torsten Albers (hinten von links); Katja Walter, Rhodée van Rossum, Lara Schmidt, Merle Albers, Miriam Kallinna, Noémi Itgen (vorne von links); es fehlt Melina Meiert.

 

 "Reuter-Festspiele" in Ahlerstedt

 

ts. - Am Sonntag fand in Ahlerstedt die Ü32-Bezirksmeisterschaft der Frauen statt. Dabei erzielte die Wingster Angreiferin Swantje Reuter elf Treffer und schoss ihr Team so im Alleingang zum Titel. Die Wingsterinnen sind damit für die Landesmeisterschaft im kommenden Jahr in Barsinghausen qualifiziert. Nach der kurzfristigen Absage der SV Holtebüttel gingen nur vier Teams an den Start. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“, die Spielzeit betrug einmal 20 Minuten. Die Partien im Einzelnen:
VfL Wingst – TSV Eiche Neu Sankt Jürgen 6:0: Zunächst taten sich die Wingsterinnen etwas schwer, aber nach zehn Minuten war der Knoten geplatzt. Swantje Reuter begann ihren Torreigen und hörte erst beim Stand von 4:0 für den VfL wieder auf. Den fünften Treffer durfte Claudia Sahlke beisteuern, das letzte Tor dieser Begegnung besorgte Reuter dann wieder selbst.

VfL Wingst – FC Badenermoor 4:0: Auch die Badenermoorerinnen waren kein echter Prüfstein. Vier blitzsaubere Treffer von Swantje Reuter zeigten schnell, wer hier als Sieger vom Platz gehen würde. Zum Schluss schonte sich die Mannschaft von Trainer Johann Schult etwas für das Endspiel um den Titel gegen die SV Ahlerstedt/Ottendorf.
VfL Wingst – SV Ahlerstedt/Ottendorf 3:1: Die stärker eingeschätzten Gastgeberinnen hatten dem „Reuter-Express“ des VfL nicht viel entgegen zu setzen. Den ersten Treffer überließ die Wingster Goalgetterin jedoch Britta Klemp, die nach einem Torwartfehler nur abzustauben brauchte. Danach schlug Reuter zweimal zu und sorgte für den verdienten Sieg. Den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer für Ahlerstedt markierte Britta Elmers. Der VfL Wingst sicherte sich mit drei Siegen und nur einem Gegentor verdient den Bezirksmeistertitel der Ü32-Frauen. Neben der SV Ahlerstedt/Ottendorf als Vizemeister hat er sich damit für die Verbandsmeisterschaft im kommenden Jahr in Barsinghausen qualifiziert.

 

                  

Das Team des VfL Wingst wurde Ü32-Bezirksmeister der Frauen: Sabine Hartmann, Lindi Hasselbusch, Swantje Reuter, Trainer Johann Schult, Martina Buck (hintere Reihe). Yvonne Cordes, Frauke Wichmann, Sabine Schäfer, Claudia Sahlke und Britta Klemp hatten gut lachen.

                    

Swantje Reuter war an diesem Tag nicht zu stoppen und markierte in drei Spielen elf Treffer.

!!! Unsere Frauen wurden souverän Bezirksmeister! Bericht folgt


Am kommenden Sonntag, 27. Juni findet um 11 Uhr beim SV Ahlerstedt/Ottendorf die Bezirksmeisterschaft der Frauen-Ü32 statt. Fünf Teams haben dort gemeldet, unter anderem auch der VfL Wingst, der mit einer starken Mannschaft dort starten wird. Die übrigen Teilnehmer sind  der SV Ahlerstedt/Ottendorf, FC Badenermoor, SV Holtebüttel und TSV Eiche Neu St. Jürgen. Gespielt wird im Modus „jeder gegen jeden“. Die Spielzeit beträgt 1 x 20 Minuten. Der Sieger und der Zweite nehmen 2011 am Verbandsturnier in Barsinghausen teil.   (sch)

 

                          

Die erste Mannschaft der JSG Am Dobrock wurde ungeschlagen Kreismeister der D-Juniorinnen. Am Ende der Saison kamen 34 Punkte und 104:7-Tore zusammen. Lediglich ein Unentschieden gegen den Zweiten Rot-Weiß Cuxhaven mussten die Dobrocker Mädchen hinnehmen. Das Foto zeigt Trainerin Imke Dick, Lisa Albers, Melanie Drewes, Denise Uhte, Silja Brand, Miriam Kallinna (hinten von links); Katja Walter, Rhodée van Rossum, Lara Schmidt, Stina-Maria Bebba, Merle Albers, Noémi Itgen (vorne von links). Es fehlte Melina Meiert.

 

            
Die Wingster Fußballerinnen verloren erst in den Schlussminuten mit 0:1-Toren

ts. - Im letzten Heimspiel der Frauenfußball-Bezirksoberligasaison hatte der VfL Wingst den designierten Meister vom TSV Wallhöfen zu Gast. Lange konnte die Truppe vom Trainer Johann Schult dem haushohen Favoriten Paroli bieten und verlor erst kurz vor Schluss durch ein Freistoßtor. Die Partie begann mit gut 20 minütiger Verspätung, da der angesetzte Schiedsrichter nicht erschienen war. Der zufällig anwesende Sportkamerad Heinz Lorenz sprang kurzfristig ein und war ein sicherer Leiter. Der VfL konnte ohne Druck aufspielen, denn den Klassenerhalt in der Bezirksoberliga hatte sich das Team schon vor zwei Wochen gesichert. So entwickelte sich eine muntere Partie mit vielen Strafraumszenen. Sandra Schütte und Swantje Reuter wurden mehrfach von Laura Löffler gut in Szene gesetzt, allein im Abschluss haperte es wie so oft in den letzten Spielen. So gingen beide Mannschaften mit einem torlosen Remis in die Pause. Nach Wiederanpfiff zeigten die Gäste, warum sie bisher ungeschlagen an der Tabellenspitze stehen. Wallhöfen kombinierte sicher, ließ Ball und Gegner schön laufen und erarbeitete sich mehrere Großchancen. Aber bis zur 83. Minute hatte VfL-Keeperin Sabrina Steinberg die Sache im Griff. Mit großartigen Paraden hielt sie ihren Kasten sauber. Erst bei einem Freistoß, der hoch in den Strafraum getreten wurde, war Steinberg machtlos. Sie konnte den Ball nur abklatschen lassen und die Kugel fiel im Fünfmeterraum genau vor die Füße der Wallhöfener Angreiferin Lisa Jacobs. Die verwertete diese unerwartete Chance eiskalt zur 1:0-Führung für ihr Team. Der VfL machte jetzt auf, kam aber zu keiner wirklichen Tormöglichkeit mehr. So ging die Partie etwas unglücklich verloren, denn die Wingsterinnen waren über die gesamte Spielzeit auf Augenhöhe mit den Gästen und hätten sich für ihren
tadellosen kämpferischen Einsatz mindestens einen Punkt verdient gehabt. Der VfL Wingst setzte ein: Sabrina Steinberg (Tor), Frauke Wichmann, Claudia Sahlke, Martina Buck, Anna Wesch, Jenna Schulz, Sandra Schütte, Sandra Löffler (35. Merle-Marie Schulz), Jessica Lührs, Laura Löffler, Swantje Reuter.