Erste Herren

Erste Herrenmannschaft

Kreisliga Cuxhaven, TSV Düring - VfL Wingst 7:0

In einer Nachholpartie des 14. Spieltages trafen der TSV Düring und der VfL Wingst aufeinander. Die ambitionierten und spielstarken Düringer kamen mit der Favoritenrolle bestens zurecht und erzielten mehr als ein halbes Dutzend Tore.

Herausragender Mann war Patrick Smentoch, der gleich vier Mal zur Stelle war. Die Wingster mussten auf acht Stammspieler, darunter Torhüter Hannes Heinbockel, verzichten und waren chancenlos. Der 18-jährige Lukas Feldhusen bot in seinem ersten Spiel für die erste Herrenmannschaft, trotz der widrigen Umstände, eine gute Partie.

Mit einem Heimsieg über den VfL Wingst konnte der TSV Düring auf Platz zwei vorrücken, der zur Teilnahme am Aufstiegsspiel berechtigt, während die Wingster ihren Blick weiterhin auf das Tabellenende richten müssen. Von Anfang an war den Gastgebern die Lust am Aufstiegskampf anzumerken. Es folgte die frühe Führung durch Patrick Smentoch (7.), als die Wingster Abwehr nicht energisch genug eingriff. Auch danach rannten die spielstarken Düringer weiter an. Belohnt wurde dies mit dem 2:0. In der 18. Minute war es erneut Patrick Smentoch, der einschießen konnte. Zehn Minuten darauf war es der immer brandgefährliche Gianluca Tulke, der aus leicht abseitsverdächtiger Position auf 3:0 erhöhen konnte. Dies war auch der Pausenstand in einer ziemlich einseitigen Partie. Auch in den zweiten 45 Minuten bekamen die Zuschauer in Düring Einbahnstraßenfußball zu sehen. Patrick Smentoch sorgte in der 49. Minute mit seinem dritten Treffer für das 4:0. Nur drei Minuten darauf war es dann wieder Gianluca Tulke, der zum 5:0 traf. Auch danach drückten die Gastgeber weiter, aber auch die Gäste, die nun offensiver stärker wurden, kamen zu einigen guten Torgelegenheiten durch Hergen Katt, Niklas Hinck und Lewin Krause und hätten den Ehrentreffer mehr als verdient gehabt. Der nächste Treffer fiel in der 78. Minute durch Jonah Fahlbusch. Den Schlusspunkt setzte der überragende Patrick Smentoch drei Minuten vor dem Abpfiff. „Die Düringer boten eine meisterschaftsreife Leistung und waren das stärkste Team, gegen dass wir in dieser ersten Halbserie bisher gespielt haben“, so Abteilungsleiter Michael Schlobohm.

Für den VfL Wingst spielten Jan Baack (Tor), Lukas Feldhusen, Tim Schlobohm, Hergen Katt, Hendrik Vagts, Dennis von Rüsten, Erik Bolowski, Niklas Hinck, Lewin Krause, Max Steyer, Felix Hasselbusch (63. Hauke Junge).